Longshirt in A-Linie

Das erste Projekt von meiner „Was näh ich mir als Nächstes“ Liste, das umgesetzt wurde, ist das Longshirt. Könnt ihr euch erinnern? Das war das Teil, für das ich einen vorhandenen Schnitt anpassen wollte. Ich habe lange überlegt, wie ich den Schnitt verlängern soll. Hab mir das ein oder andere Kleidungsstück in meinem Kleiderschrank angesehen und mich schlussendlich für ein A-Linien-Shirt entschieden. Ich hab mir dazu den Grundschnitt des Jersey-Kleids Ella von pattydoo bis zum Armausschnitt kopiert. Die Länge des Shirts habe ich an einem vorhandenen Kleidungsstück abgemessen. Von der Achsel habe ich zuerst ein paar Zenimeter gerade nach unten gemessen und anschließend eine Linie schräg nach aussen gezogen. die Wölbung der unteren Kante habe ich ebenfalls vom Schnitt „Ella“ übertragen. Allerdings ist mein Top nicht so weit ausgestellt wie das Rockteil der Ella. Hier seht ihr nun eines meiner neuen Lieblings-Outfits diesen Herbst.

Longshirt in A-Linie mit Handtasche
Die Handtasche ist ein Upcycling Projekt aus alten Lederresten und weissen Bettlaken, die ich gefärbt und mit Mustern bedruckt habe.
Longshirt in A-Linie mit Cardigan
Der Cardigan aus dunkelgrauem Strick passt perfekt zum Lila Viskosejersey.a233264.jpg


Endlich hab ich es geschafft meine eigenen Labels zu erstellen. Natürlich mit dem Miss Lumberjack-Logo. Dafür hab ich mir im Internet einen (bzw. zwei) Stempel und ein Stempelkissen mit Textilfarbe bestellt. Das Motiv wird auf Snappap aufgestempelt und durch Bügeln fixiert.
Special credits to „Tina“ unserer Gemeinschaftskatze. Sie hat auch für den „Katzenglitzer“ auf den Leggings gesorgt.

Schnitt: Eigenkonstruktion auf Basis des Schnittmusters „Ella“ von pattydoo.

Stoff: Viskosejersey vom Stoffladen vor Ort (Wenatex Haus der Stoffe in Salzburg)

Leave a Reply

*