Miss Lumberjack wird fit – RELOADED

Es reicht – Schluss mit Lustig! Soeben erblickte ich in der Umkleidekabine eines namhaften Textileinzelhändlers das wahre Ausmaß des Grauens. In den letzten Monaten habe ich es mir in meiner persönlichen Komfortzone gemütlich gemacht und nun wird mir die Rechnung präsentiert.

Ich habe es genossen nicht vorkochen zu müssen, habe täglich im Restaurant gegessen und mir Abends schnell eine Kleinigkeit warm gemacht. Ich habe weder auf meine Portionen noch auf mein Hungergefühl geachtet. Süßkram gab es täglich als Zwischenmahlzeit und Sport habe ich komplett gestrichen. Ich gehöre nämlich nicht zu denjenigen, denen Sport besonders viel Spaß macht. „Mach Sport“ haben sie gesagt „das macht Spaß“ haben sie gesagt „bald wirst du süchtig“ haben sie gesagt. Bis heute warte ich darauf, dass sich der Spaß beim Sport einstellt und ich endlich süchtig danach werde. Schon seit einiger Zeit zwicken und zwacken die Hosen und die Oberteile spannen etwas. Was ich aber da in dieser Umkleidekabine erblicken musste war ein Schlag ins Gesicht. Ich sehe aus wie eine Schwangere – ohne Übertreibung! So schön es auch hier in meiner kuscheligen, zuckersüßen Komfortblase ist – ich muss da wieder raus! 

Mit Baby-Steps zurück zu fit

Ich könnte mir nun ein Mega-Fitnessprogramm samt strengem Ernährungsplan auferlegen. Bis vor wenigen Monaten war meine Ernährung schließlich noch perfekt. Ohne Zucker und weißem Mehl, mit vielen guten Kohlehydraten zu Mittag und leckeren Low-Carb-Gerichten zum Abendessen. Maximal ein bis zwei gesunde Zwischenmahlzeiten mit etwas Obst und viel Gemüse und Nüssen. Ich habe mir viele Gedanken um meine Mahlzeiten und deren Planung gemacht. Täglich habe ich mindestens vier Kilometer zu Fuß zurück gelegt und zusätzlich mehrere Workouts pro Woche absolviert. Doch ich befürchte genau dieses straffe Programm hat mir den Spaß an der Sache vermiest. Ein so vollgepackter Tagesablauf lässt nicht mehr viel Zeit für andere Dinge im Leben. Diesen Fehler will ich nun nicht mehr machen. Zum einen fehlt mir ganz und gar die Motivation um ein solches Mörderprogramm durchzuziehen, zum anderen will ich dieses mal am Ball bleiben und nicht wieder damit aufhören, wenn ich gerade in Höchstform bin. Ich möchte es dieses mal schaffen, meinen Plan in mein Leben zu integrieren ohne zu viel zurückstecken zu müssen und fange deshalb mit klitzekleinen Schritten an, die ich auch garantiert umsetzen kann. 

Mein Fitness Plan bis Weihnachten

Woche 1 und 2

  • Ernährung: Wochentags keine Süßigkeiten mehr! Schokolade wird durch Obst ersetzt. Tee ersetzt Kaffee mit Zucker. 
  • Bewegung: Der Weg von der Arbeit zum Bahnhof wird wieder zu Fuß zurück gelegt. 

Woche 3 und 4

  • Ernährung: Meal Prep mindestens 1 mal pro Woche und nur mehr ein Cheat Day pro Woche. 
  • Bewegung: Zusätzlich zum täglichen Fußmarsch, ein mal pro Woche (Wochenende) ein Workout im Gym.

Woche 5 und 6

  • Ernährung: Bei den Mahlzeiten versuchen, nach der Faustformel zu Essen (Eine Handfläche Eiweiß, zwei Fäuste Gemüse und eine Faust Kohlehydrate. Drei Mahlzeiten am Tag und zwei kleine Zwischenmahlzeiten).
  • Bewegung: Ich lege auf meiner Smartwatch ein erreichbares tägliches Bewegungsziel fest und versuche eine perfekte Woche zu erreichen.

Um nicht in ein paar Tagen die Motivation zu verlieren, verspreche ich euch hiermit, jede Woche einen Update-Beitrag zu verfassen und euch zu berichten wie ich vorankomme. 

Leave a Reply

*