Images tagged "ngg_tag"

no images were found

0 Comments
  1. Antworten Angelika 26/10/2016 at 12:44

    Wirklich eine tolle Kombination.
    Weißt Du evtl. noch, wie die Stoffe heißen?

    VG

    • Antworten Miss Lumberjack 26/10/2016 at 19:04

      Danke Angelika, Den Stoff für das Kleid heisst Jersey Retrowelle ocker/natur. Leider gibt es ihn bei butinette nicht mehr. Den Cardigan hab ich aus dem Feinstrick Paris genäht.
      Liebe Grüsse

  2. Antworten Kaschme 26/10/2016 at 17:12

    WOW!!!
    Ganz große klasse, Dein Outfit! Die Farben stehen Dir hervorragend.
    Liebe Grüße Katrin

  3. Antworten bekraenzt 26/10/2016 at 20:52

    In deiner Beschreibung der Zuckersucht habe ich mich sehr wiedergefunden. Ich habe mal fast ein Jahr lang den Zucker ganz weg gelassen, dadurch weniger (Heiss)Hunger gehabt und fast 30 kg abnehmen können.
    Seit sich der Zuckerkonsum langsam wieder eingeschlichen hat, komm ich kein Kilo mehr weiter runter, ich kann nur noch Gewicht halten und auch das ist eine Frage der Zeit…
    Immer wieder möchte ich den Süsskram wieder weg lassen, aber irgendwie schmeckts halt gar so gut!
    Ich finde, dass diese Abhängigkeit sowieso irgendwie subtil ist, oder?
    Naja, danke jedenfalls für deinen Text, schön dass ich drauf gestossen bin (über den MMM), ich mag diese Wachrüttler.
    Sonst meine ich mit der Zeit immer, dass ich mir die Zuckersucht nur einbilde und es sie gar nicht in echt gibt 😉
    LG

    • Antworten Miss Lumberjack 26/10/2016 at 21:43

      Danke für deine Worte. Ich kenne es nur zu gut, dass sich der Zucker ganz heimlich still und leise wieder einschleicht. Die „Ausnahmen“ werden immer häufiger und ehe man sichs versieht ist man wieder drin in der Sucht. Aber nur nicht aufgeben. Wer aufgibt, der hat schon verloren.
      Liebe Grüße <3

  4. Antworten Dana 26/10/2016 at 21:55

    Eine schöne Herbstkombi hast du da genäht. Sehr schick.
    LG Dana

  5. Antworten Pepita 27/10/2016 at 7:32

    Dein Outfit gefällt mir sehr gut, die Farben sind sehr schön und harmonieren gut. Ich finde, es war eine gute Entscheidung, kein schwarzes Taillenband zu nähen, so hast du mehr Kombinationsmöglichkeiten.
    LG Rita

  6. Antworten bekraenzt 02/11/2016 at 20:26

    Ja, die sind dir wirklich gut gelungen! Diese brauntöne sind fast ein bisschen Süssigkeitenersatz, oder?
    Das erste Longshirt find ich noch besser als das zweite, aber generell siehst du auf allen Bildern sehr zufrieden aus.
    LG

  7. Antworten Sabrina 04/11/2016 at 20:42

    Oh ja, es ist wirklich schön, wenn man über tolle Aktionen stolpert, bei denen man mitmachen kann und möchte! Mir macht das auch immer noch Spaß.
    Dein Schal ist toll geworden, so kommt das Geschenk deiner Schwiegermama wirklich gut zur Geltung.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

  8. Antworten Hanna 10/11/2016 at 9:57

    Da haben wir doch glatt fast das gleiche Nähjubiläum. Ich hab mir meine neue Elna letztes Jahr Anfang Oktober gegönnt, nachdem ich seeehr lange überlegt hab. Ich hatte zwar eine alte AEG herumstehen hab aber schon jahrelang nicht mehr darauf genäht, weil sie so gezickt hat. Und seit ich die Elna hab näh ich eigentlich immer wieder was darauf. Übrigens auch in erster Linie für mich, wenn man mal von den paar Weihnachtsgeschenken und Buchhüllen absieht. 🙂
    Das Men in Black Shirt sieht übrigens total cool aus. Die Technik gefällt mir.

    • Antworten Miss Lumberjack 14/11/2016 at 17:19

      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und das Kompliment. Ich finde da haben wir ein sehr schönes Hobby mit ordentlich Suchtpotential gefunden. Und es macht gleich noch mehr Spass wenn man im Netz auf so viele Gleichgesinnte stößt

  9. Antworten Nicole 14/11/2016 at 14:41

    Hey,

    das Tunika Kleid finde ich auch mega schön, obwohl ich es mir jetzt nicht aus Strick vorstellen kann. 🙂 Ich bin sehr gespannt, auf deine Auswahl.

    Beste Grüße
    Nicole

  10. Antworten beswingtes Fräulein 14/11/2016 at 16:43

    Ooooh, ich will auch einen Schneeponcho! Das klingt ja traumhaft! 😀

  11. Antworten Molas 15/11/2016 at 9:56

    Das Voguekleid ist klasse. Da gefällt mir auch der Stehkragen so gut.
    Lg Iris

  12. Antworten Tanja 15/11/2016 at 13:17

    Mein Favorit wäre auch das Tunikakleid, das steht auch bei mir zur Auswahl. Aber auch Ella kann ich mir vorstellen, gerade aus dem schönen roten Strickstoff. Ich bin gespannt auf Deine Wahl. Und den Poncho. LG, Tanja

  13. Antworten kuestensocke 15/11/2016 at 18:14

    Rotes Weihnachtskleid mit Schneecardigan – das wird traumhaft. Ella ist ein toller Schnitt und passt sicher perfekt zu dem Stoff. Weiße Bündchen – hm das will gut überlegt ein. Schwarz ist eine alternative und ergänzt sich dann mit dem schwarzen Gürtel und Du bist nicht nur auf Weihnachten festgelegt. LG Kuestensocke

  14. Antworten kuestensocke 15/11/2016 at 18:21

    Von 100 auf 0 ist immer schwierig. Vielleicht klappt es besser Stückchenweise. Eine Woche keine Süßigkeiten in der zweiten Woche dann zusätzlich keine Wurst mehr mit verstecktem Zucker usw. Bei mir gibt es Süßigkeiten nur am Wochenende. Strenge Regel, klappt aber meist gut. LG Kuestensocke

    • Antworten Miss Lumberjack 15/11/2016 at 18:47

      Vielen Dank für deinen lieben Kommenar. Du hast wahrscheinlich recht, dass ich das Ganze in noch kleinere Schrittchen aufteilen muss. Und wenn ich es dann schaffe, dann werde ich mir auch am Wochenende Süßes erlauben. Ganz darauf zu verzichten ist für mich derzeit definitiv nicht umzusetzen und wenn ich ehrlich bin auch nicht Umsetzungswürdig. Ein bisschen Freude im Leben muss man sich behalten. Ich möchte mir ein Regelwerk für mich selber erarbeiten, an das ich mich halten kann, ohne mich gefoltert zu fühlen, bei dem ich aber trotzdem von einer gesunden Ernährung sprechen kann. LG Miss Lumberjack

  15. Antworten Miss Lumberjack 15/11/2016 at 18:41

    Danke für eure lieben Kommentare. Die Ella ist auf jeden Fall auch mein Favorit – schon allein wegen der Stoffvorgabe. Nur vom Poncho hab ich noch keine Vorstellung. Das wird selbst für mich noch richtig spannend. Er muss auf jeden Fall ungemein nach Schnee aussehen. Ich bin schon soooo gespannt obs klappt!

  16. Antworten bekraenzt 15/11/2016 at 21:18

    Ich bin sehr für das Burdakleid und der Scheeumhang ist natürlich ein MUSS. Schau dir mal das Wintermantelsewalong-Cape von ZuZsa an, das könnte ich mir gut in Winterwonderlandfarbig vorstellen. Aber hast du keine Bedenken, dass die Ikeadecke pillen könnte?
    ich bin sehr gespannt auf dein Ergebnis und wünsch dir viel Spass in der Umsetzung
    Liebe Grüsse

    • Antworten Miss Lumberjack 16/11/2016 at 10:37

      Ich nehme mal an, mit „pillen“ meinst du Knötchenbildung? Da hab ich eigentlich keine Bedenken. Es handelt sich um die Tagesdecke Ofelia. Das ist ein geknitterter leicht verwebter Stoff.
      Der Schnitt vom Cape könnte tatsächlich passen. 🙂

  17. Antworten Janine 16/11/2016 at 9:16

    Ella scheint mir der perfekte Schnitt für deinen Plan zu sein. Und deine Schnee Decken-Poncho-Cardigan Idee ist grandios. Think outside the Box!

    Herzlich, Janine

  18. Antworten Frau Sonnenburg 17/11/2016 at 16:09

    Ich stimme für das Vogue-Kleid. Mit dem Stehkragen ist es winterlich, festlich, und aus dem roten Stoff auch weihnachtlich. Der Schneeponcho wäre dann sozusagen das perfekte Accessoire.
    LG
    Sandra

  19. Antworten Sandy Roschk 18/11/2016 at 22:24

    Ich bin sehr gespannt auf deinen Schnee-Poncho. Und ich stimme für das Vogue Kleid, das könnte ich mir gut vorstellen.
    Liebe Grüße Sandy

  20. Antworten Nora 20/11/2016 at 19:06

    Das Kleid ist jetzt schon total schön!

    Ein bisschen wie mein Plan: Festlich durch die Farbe, aber auch schlicht und sportlich. Gefällt mir gut! 🙂

  21. Antworten Iris 20/11/2016 at 21:48

    Schon wirklich schön! Aber ja irgendwie schlägt das Oberteil gerade im Nacken falten. liegt sicherlich am Ausschnitt vielleicht reicht ja ein einfacher etwas längerer Abnäher mittig mit einem kleinen weißen Knopf als Abschluss oder so? Dann sieht es mehr gewollt aus, als nur wie eien notwenidge Änderung. Ansonsten fällt das Kleid wirklich wunderbar.
    VG Iris

  22. Antworten kuestensocke 21/11/2016 at 0:40

    Süße Katze! Dein Kleid schaut gut aus. Im Rücken würde ich im Nackenbereich etwas Weite rausnehmen und eventuell auch die Schulterbreite verschmälern. LG Kuestensocke

  23. Antworten beswingtes Fräulein 21/11/2016 at 8:08

    Sehr hübsch und Dein Plan ist gut aufgegangen, aber ich finde es auch etwas zu weit – vor allem auch hinten. Wenn Du da noch ein bisschen was rausnehmen oder durch Abnäher wegrationieren würdest, dann wird es das perfekte Weihnachtsfrauoutfit 🙂

    Let it Snow, let it snow, let it snoooow..

  24. Antworten Miss Lumberjack 21/11/2016 at 9:13

    Hm – nachträglich noch einen Abnäher rein zu machen, kann ich mir so gar nicht vorstellen. Andererseits hab ich sonst keine Idee wie ich da oben noch Weite raus kriegen soll. Ich denke zwei Abnäher würden besser aussehen. Oder ich verstecke den Abnäher irgendwie in dem Bereich wo sich das Vorderteil und das Rückenteil überlappen. Irgendwie kann ich mich mit der Idee nicht anfreunden, dass ich das Halsbündchen ja mitnehmen muss, wenn ich da noch einen Abnäher rein mache.
    Ich hab ja allgemein das Problem, dass bei mir die Ausschnitte hinten etwas abstehen. Hat hier jemand einen Tipp für mich. Denkt Ihr es reicht, wenn ich da das Schnittmuster einfach am Stoffbruch des Rückenteils etwas überstehen lasse, damit es nicht so weit ist?
    Danke schon mal für eure tollen Tipps und die Komplimente 🙂
    lg Miss Lumberjack

    • Antworten Alexanddra Kramer 21/11/2016 at 11:54

      Hallo,

      zur Anpassung des Rückens ist es meiner Ansicht nach sinnvoll, im ersten Schritt eine Größe zu wählen, die den eigenen Maßen im oberen Rücken am nächsten kommt. Dann würde ich am Probemodell (ich arbeite immer mit Folie und passe diese direkt am Körper an) die nötigen Änderungen z.B. Weite in der Mitte für den Rücken oben und Taille unten rausnehmen, vornehmen. Ich habe z.B. einen breiten Rücken im Schulterblattbereich und eine schmale Taille, d.h. ich schneide das Rückenteil immer mit Mittelnaht zu, nehme an dieser entweder Weite raus und/oder gebe etwas zu.
      Beim fertigen Teil, so wie hier, hilft vermutlich nur komplett auseinandernehmen, Weite oben und unten rausnehmen und mit Mittelnaht zuschneiden. Leider..weil es steht dir wirklich gut! (Hilfreich für Schnittanpassungen sind der Workshop von Frau Crafteln (www.crafteln.de) und das Buch: Palmer/Alto: Fit for Real People.)

      LG
      Alexandra

      • Antworten Miss Lumberjack 21/11/2016 at 17:43

        Ganz lieben Dank! Jetzt bin ich ein Stückchen schlauer. Ob ich das Teil tatsächlich noch mal zerlege? Da muss schon ein überwältigender Motivationsschub um die Ecke kommen! 🙂

  25. Antworten Gabis Naehstube 21/11/2016 at 22:43

    Wow, das Kleid ist schon fertig. Sieht schön aus.
    Ich würde die Schulterbreite noch etwas schmaler machen und hinten den Ausschnitt kleiner. Das sieht für mich noch etwas zu weit aus.

    Liebe Grüße
    Gabi

  26. Antworten Nico 22/11/2016 at 10:45

    Was für eine süße Idee! Ich find das Ergebnis vom Eindruck klasse. Das Problem mit dem Rücken hab ich auch öfter. Habe es aber erst gemerkt als ein Nähnerd mich darauf hingewiesen hat. Heißt soviel wie… das merken nur „wir“! Für alle nichtnähenden ist das völlig ok. Kaufkleidung hat solche Probleme ständig. Ich würde es also als locker und gemütlich deklarieren und so lassen. Das Kleid ist auch so noch toll, nur ein kleines bisschen unperfekt.

    UND dann einfach zukünftige Kleider anpassen. Ich hab bei meinen eher schlichten Jersey-Schnittmustern den Stoffbruch einfach oben die nötigen Zentimeter über die Mitte geschoben. Es gibt sicherlich professionellere Lösungen, aber bei mir hat das so gut funktioniert. Pragmatische Lösung 😉

    Ich hoffe Du findest einen Weg um mit dem Kleid glücklich zu werden, das hat es nämlich verdient. So süß! <3 Bin versucht es nachzunähen… Hach. LG, Nico

  27. Antworten mit Schönheitsfehlern 22/11/2016 at 20:09

    Eine tolle Idee! Danke für’s Teilen.
    Viele Grüße, Tina

  28. Antworten Natascha 23/11/2016 at 8:36

    Ein superschönes Teil! Hab auch schon überlegt, mir den Schnitt zuzulegen. Auf einer pattydoo-Facebook-Seite habe ich von einer Bekannten eine genähte Bikerleggings gesehen aus einem Wildleder-Imitat-Jersey ….
    Wäre vielleicht auch eine Alternative.
    Liebe Grüße
    Natascha

  29. Antworten Tanja 23/11/2016 at 10:40

    Flexibilität lohnt – klarer Fall. Das Ergebnis Deiner Kreativität ist super! LG, Tanja

  30. Antworten sandra 24/11/2016 at 9:50

    ich mag auch <3 sie sieht wirklich klasse aus <3 und die Katze <3 <3 <3

    Liebste Grüße :-*

  31. Antworten Formspielerins Werke 29/11/2016 at 14:46

    Witzig mit der großen Gürtelschnalle, genau wie man sich den Weihnachtsmann (oder die -frau) vorstellt! Ich würde es so lassen. Trennen bei Jersey ist ja nicht so das Wahre. Theoretisch aber könnte man den Rücken etwas schmaler machen, also Schulter und den Armausschnitt im Verlauf etwas kürzen. Bin gespannt auf den Poncho! Regina

  32. Antworten JUDY 30/11/2016 at 23:08

    Wow, das sieht toll aus! Ein ganz besonderer Pulli. Ich nähe ja schon relativ lange, nähe aber auch gerade das erste Kleidungsstück für den Liebsten. Ein Sweatshirt. Er weiß es nicht, bin gespannt, wie er Weihnachten reagieren wird.
    LG Judy

  33. Antworten JUDY 30/11/2016 at 23:11

    Hast Du gut ausgesucht, gefällt mir auch. Würde auch zu allen Klamotten passen.
    LG Judy

    • Antworten Lucia Hangweyrer 06/03/2017 at 18:42

      Bin heute zufällig über deinen großartigen Bericht gestolpert.
      Vielen herzlichen Dank. Wirklich toll geschrieben.
      Viel Erfolg weiterhin wünschen dir Dieter und Lucia von maludesign

  34. Antworten Seweryna 05/12/2016 at 10:58

    Das muss ja ein geniales Shooting mit so vielen heimlichen Fans gewesen sein 😀 zu schade, dass man selbst nicht diese unterschiedlichen Perspektiven einnehmen kann 😉
    Die Änderungen haben deinem Kleid sehr gut getan, jetzt sieht es sehr stimmig und eihnachtlich aus.
    Mit deiner Weste gebe ich dir recht, vielleicht ist es aber auch nur die Kleiderkombi, die dann einfach zu viel des guten ist. Hast du die Weste mal mit schlichter Jeans und Shirt ausprobiert?
    Viele grüße!

    • Antworten Miss Lumberjack 05/12/2016 at 12:36

      Ich hätte in dem Wahllokal auch zu gern Mäuschen gespielt. Jedenfalls fand ich allein schon die Erzählung zum brüllen komisch.
      Vielleicht gebe ich dem Poncho noch mal eine neue Chance und kombiniere ihn neu.

  35. Antworten Formspielerins Werke 05/12/2016 at 12:33

    Wieso, der Poncho ist doch gut?! Regina

  36. Antworten Saretta 05/12/2016 at 13:56

    Wow. Ich finde beides sieht klasse aus. Das shooting war bestimmt lustig für beide Seiten.

  37. Antworten Beccy 07/12/2016 at 0:26

    Die werden sich bestimmt über die Ablenkung von der Wahl gefreut haben. Aber stell ich mir sehr witzig vor, wie alle am Fenster standen und einen guten Blick darauf erhaschen wollten 😀
    Dein Kleid ist aber sehr schön geworden. Schade, dass dir dein Poncho nicht so gefällt. So könnte ich mir den auch gut zur Jeans vorstellen.
    Liebe Grüße,
    Beccy

  38. Antworten Formspielerins Werke 22/12/2016 at 10:50

    So fand sich also doch noch für alles eine Lösung. Obwohl mir der Poncho auch an dir gut gefiel… Süß! Regina

  39. Antworten Nina 22/12/2016 at 19:49

    Wie hübsch! So richtig schön weihnachtlich. Ich wünsche dir schöne Weihnachtsfeiertage. LG Nina

  40. Antworten bekraenzt 22/12/2016 at 22:17

    Also ich fand den Poncho gut! Aber, aber so ist das eben manchmal, wenn Vorstellung und Realität zu weit auseinander klaffen.
    Jedenfalls sieht dein Weihnachtskleid sehr hübsch aus und hiess es nicht „Kitsch as Kitsch can“? Wenn nicht jetzt, wann dann?
    Frohe Weihnachten und liebe Grüsse

  41. Antworten Molas 23/12/2016 at 11:20

    Dein Kleid hast du gut gerettet, schaut aus, als gehört es so.
    Lg Iris

  42. Antworten Mema 23/12/2016 at 18:29

    Na ja, Probekleid ist Probekleid und die nächste Ella aus anderem Stoff kann ganz anders sitzen. Ich helfe mir manchmal damit, dass ich zunächst alles hefte, (mit der Maschine und großem Stich), passe an und nähe erst dann fertig. Dein Nikolakleid gefällt mir sehr. Schöner Gruß Mema

  43. Antworten Janine 24/12/2016 at 10:42

    Hahaha. Ein tolles Weihnachtskleid. Eine echte Weihnachtsfrau bist du.
    Ich finde, du hast deine Ideen sehr gut umgesetzt und entgegen vermutlich vieler Vorbehalte, ob das ganze nicht vielleicht zu sehr nach Kostüm aussieht, kann ich nur sagen: Tolles Kleid. Die Freude steht dir ins Gesicht geschrieben.

    Hab ein friedliches Weihnachtsfest.

    Janine

  44. Antworten Sarah 24/12/2016 at 21:27

    Hohoho toller style zum Weihnachtsfest!!! Find ich gut, find ich gut! Lg Sarah

  45. Antworten sybille 22/02/2017 at 13:03

    Das ist ja ganz besonders toll!
    LG Sybille

  46. Antworten Nria 22/02/2017 at 14:55

    Klasse Idee und schöne Umsetzung – da hat sich das Üben aber gelohnt! 🙂

  47. Antworten Januarkleider 22/02/2017 at 15:06

    Wow, ich bin ganz begeistert von deinem tollen Shirt! Vor allem bewundere ich auch, wie du dir die schöne Schrift angeeignet hast und dass es dann auf dem Stoff so gut geworden ist. Darf ich fragen, welchen Stift du benutzt hast? Manche verlaufen nämlich auf Stoff und eignen sich für Schrift nicht so gut.
    LG
    Susanne

    • Antworten Miss Lumberjack 22/02/2017 at 18:56

      Vielen lieben Dank! 🙂 Ich hab dazu den Textilpainter von Marabu für helle Stoffe verwendet.

  48. Antworten Sandra 22/02/2017 at 17:48

    OMG. Was für eine Fleißarbeit – und wunderschön!
    Liebe Grüße,
    Sandra

  49. Antworten SaSa 22/02/2017 at 19:43

    Was für eine gute Idee, gut umgesetzt für ein ganz besonderes Shirt!
    Liebe Grüße, SaSa

  50. Antworten Stitched Teacups 22/02/2017 at 21:55

    Bei dieser Szene habe ich jedes einzelne Mal Tränchen in den Augen. Sogar jetzt, wenn ich nur diesen kurzen Ausschnitt anschaue. Was für eine wundervolle Idee, diesen Text auf ein Shirt zu setzen – und was für eine großartige Umsetzung. Ich bin richtig, richtig begeistert.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

  51. Antworten Tanja / die fesche Lola 23/02/2017 at 8:44

    Mal abgesehen dass ich Dein Basic-T-Shirt schon sehr besonders finde durch den Aufdruck, ist die Entstehungsgeschichte ja wirklich umwerfend. Ein Shirt mit einer richtigen Message, nicht nur sowas wie „lebe Deinen Traum“. Wirklich schön und berührend. LG, Tanja