Tiroler Gerstsuppe

Tiroler Gerstlsuppe, fast so wie sie meine Oma gemacht hat. Damit dieses Gericht jedoch als Fitfood durchgehen kann, muss die Menge an Gerste reduziert und die Gemüsemenge erhöht werden. Für die nötige Portion Eiweiß sorgt ein Selchroller.

Rezept drucken
Tiroler Gerstsuppe
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Vorbereitung 20 min
Kochzeit 1,5 h
Portionen
Personen
Vorbereitung 20 min
Kochzeit 1,5 h
Portionen
Personen
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Anleitungen
  1. Die Gerste wird am Besten kurz unter fließendem Wasser gewaschen und dann 12 Stunden lang eingeweicht. Das muss aber nicht sein. Wenn die Gerste nicht eingeweicht wird, muss die Suppe etwas länger kochen. Die Gerste ist jedoch vom Körper besser verwertbar, wenn sie vorher eingeweicht wird.
  2. Das Gemüse wird kleingeschnibbelt. Die Zwiebel gebe ich gerne nur für den Geschmack als Ganzes dazu und fische Sie nach dem Kochen wieder raus. Damit die Ganzen Gewürze nicht in der Suppe rumschwimmen und beim Essen stören, könnt ihr sie in ein Teeei geben. So könnt ihr sie einfach wieder aus der Suppe fischen, wenn sie fertig ist. Es kommen alle Zutaten bis auf den Selchroller zusammen in den Topf und werden 1-2 Stunden lang gekocht.
  3. Kurz vor Ende der Garzeit schneidet ihr den Selchroller in mundgerechte Stücke und gebt sie in die Suppe. Das war auch schon die ganze Zauberei. Wie immer wünsche ich euch viel Spass beim Nachkochen.

Leave a Reply

*