Rindsuppe mit Griesnockerl und Tiroler Gröstl

Den gestrigen Nationalfeiertag haben wir für einen kleinen Herr-der-Ringe-Marathon mit Freunden genutzt. Zur Feier des Tages gab es selbstgemachte Hausmannskost. Zu Mittag Rindsuppe mit selbstgemachten Grießnockerln. Nachmittags Mürbteig-Apfelkuchen und Abends Tiroler Gröstl nach Lumberjack Familienrezept. Die Suppe habe ich mit extra viel Rindfleisch gekocht. So konnte ich noch etwas als Suppeneinlage verwenden und hatte immer noch genug für das Gröstl übrig. 

Das Rezept für die Suppe und das Tiroler Gröstl gibt’s heute, das Apfelkuchenrezept verrate ich euch demnächst.

Hausgemachte Rindsuppe

Für die schmackhafte Suppe braucht Ihr:

  • 1 kg Suppenfleisch bzw. Beinfleisch
  • 1 Stk Rindsknochen
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1 Stk. Zwiebel
  • Pimentkörner
  • Pfefferkörner
  • Lorbeerblätter
  • Liebstöckl
  • Salz, Pfeffer und evtl. Suppenwürze

Zuerst bratet ihr das Suppenfleisch in einem großen Topf mit etwas Pflanzenöl kurz an. Dadurch bilden sich Röstaromem, die der Suppe einen kräftigen Geschmack geben. Kurz bevor ihr das Ganze mit zwei Liter Wasser aufgießt, röstet ihr noch kurz das Wurzelgemüse mit. In den Sud gebt ihr nun die Gewürze und lasst ihn etwa zwei Stunden wallend köcheln. Nach kurzer Zeit wird sich Schaum auf der Oberfläche bilden. Das ist geronnenes Eiweiß. Schöpft den Schaum vorsichtig mit einem Löffel ab, damit die Suppe nicht trüb wird.

Griesnockerl

Als Suppeneinlage gibt’s Grießnockerl. Für ca. 10 Nockerl braucht ihr:

  • 1 Stk Ei
  • 30 g zimmerwarme Butter
  • ca. 100 Gries
  • Salz, Muskat

Zuerst schlagt ihr die zimmerwarme Butter etwas schaumig und gebt das Ei dazu. Beides noch etwas mit dem Mixer schlagen und langsam den Gries einrieseln lassen. Die Mengenangabe ist hier nur ein Richtwert. Gebt so viel Gries hinzu, bis die Masse stichfest ist. Dann formt ihr daraus mit zwei Teelöffeln Nockerl, die ihr in Salzwasser oder Brühe auf kleiner Stufe 15-20 Minuten ziehen lasst.

Die Suppe kann nun mit etwas Fleisch, kleingeschnittenem Suppengemüse und den Nockerln serviert werden.

img_5775.jpg

img_5780.jpg
Tiroler Gröstl mit Spiegelei

Für dieses gschmackige Kartoffelgericht aus meiner schönen Tiroler Heimat braucht ihr:

  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • Suppenfleisch
  • Braunschwaiger
  • 1 Stk Zwiebel
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Kümmel

Mit diesen Zutaten werden 2 bis 3 Personen satt. Gerade bei solchen Gerichten koche ich eher Pi mal Daumen. Gröstl ist ein klassisches Resteverwertungsgericht, also nehme ich die Mengen, die ich gerade da habe.

Die Kartoffeln werden zuerst gekocht und anschließend geschält und in Scheiben geschnitten. Das Fleisch, das wir von der Suppe übrig haben und die Braunschwaiger werden auch klein geschnitten. Nun schwitzt ihr eine gewürfelte Zwiebel in der Pfanne an und gebt die Kartoffelscheiben dazu. Diese dürfen ruhig etwas vor sich hin rösten, bevor ihr das Fleisch und die Wurst dazu werft. Gleichzeitig könnt ihr in einer Pfanne die Spiegeleier zubereiten. Schmeckt alles mit Gewürzen gut ab und mischt kurz vor dem servieren noch frisch gehackte Petersilie ins Gröstl.


Ich wünsche euch viel Spass beim Nachkochen und noch viel mehr Freude beim Essen.

Leave a Reply

*